Wo ist zu Hause, Sonali?

Eine glänzende Faltkarte aus festem Papier liegt auf dem Wohnzimmertisch in der hellen Wohnung der Familie Richter im Bezirk Tiergarten. Auf der Vorder- und Rückseite ist Sri Lanka zu sehen, die Insel auf der Sonali vor fast zehn Jahren geboren…

Inszenierung im Quadrat

Es war einmal ein öffentlicher Raum, der analog bespielt wurde. Damals bedeutete Theater Foyergetümmel, Gemeinschaft im abgedunkelten Mutterleib der Kunst, enges Sitzen, Geruch nach Staub und Parfum, Klangteppich aus Hüsteln und danach ungeteilte Aufmerksamkeit jedes und jeder Einzelnen für das,…

Neue Doppelrollen

Immer mehr Schauspielerinnen brechen aus den Ensembles und ihrem Beruf aus, um Rollenklischees zu entgehen und eigenverantwortlich kreativ arbeiten zu können. Drei Beispiele Auf der Bühne und vor der Kamera stehen, in die Haut anderer schlüpfen, Geschichten erzählen und ein…

Auszeit vom Prinzip Unterwerfung

Diese unentwirrbare Mischung aus Selbstbild und Projektion. Dass sie in all den Jahren nicht nur Theater gemacht hat, sondern auch als Zuschauerin mit Frauenrollen, mit Schauspielerinnen konfrontiert war, die ihr auf der Bühne begegneten, erzählt die Theatermacherin Gesine Danckwart in…

„Sie bilden Banden“

Vanessa Stern inszeniert für ihren Schuldenmädchen-Report echte Menschen mit echten Problemen Sexleben oder finanzielle Verhältnisse – worüber schweigen wir lieber? Die Berliner Theatermacherin Vanessa Stern hat mit echten Schuldnerinnen einen kurzweiligen Theaterabend auf die Dresdner BürgerInnenbühne gebracht. Mit Handkamera und…

No more Trennung zwischen Kunst und Alltag

Wie Janina Audick zu einer der eigenwilligsten Bühnenbildnerinnen wurde Den Bühnenraum als politisches Statement begreifen und dafür mit beiden Händen in den Fundus der Popkultur greifen: Das ist Janina Audicks Methode geworden. Ihre Hände sind schmal, agieren forsch. Ob sie…