New Yorker Recherchetagebuch

Vor den falschen Sachen Angst haben. Daß die Immigrationsbehörde am Flughafen JFK mich wegen irgendeines Formfehlers nicht einreisen läßt. Daß ich mit Corona auf dem Flur eines New Yorker Krankenhauses liege und weiße Kittel an mir vorüberflattern. Daß ich in…

Sonne, Mond und Sterne

Seit meinem letzten Besuch wurden die Möbel in Sonalis vier Wänden in der elterlichen Wohnung umgeräumt. Das ist kein Kinderzimmer mehr. Unter dem Hochbett steht jetzt ein Sofa mit einer bunten Weltkarte darüber. Am Fenster ein großer Schreibtisch für die…

Das Theater leben

„Wir treten an gegen die Bühne der Eitelkeit“ notiert Julian Beck 1962 in New York City, „wir wissen zwar noch nicht mit welchen Werkzeugen und wie sie anzuwenden sind, wir sind unsicher, wir haben keine Ideen, sind eine barfüßige Armee…

„Was ist eigentlich ein Anfang?“

Gerader Gang, unprätentiös und schlicht. Die Schauspielerin Kathrin Angerer trägt eine quadratische Waschschüssel am Rundhorizont der großen Bühne der Volksbühne entlang, lässt sich dann für ein Fußbad auf einen Campingstuhl am linken Rand nieder. Im Hintergrund ein zarter, orangeleuchtender Vorhang,…

Alte Bekannte, neue Zeiten?

Ein Intendant bekennt, dass er gar nicht weiß, was ein Intendant eigentlich macht. Das große Theaterding in Mitte heißt nach einem mehrjährigen Zwischenspiel nun wieder Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit dieser laufenden Spielzeit darf die Zuschauerin wieder alten Bekannten aus der…

Wenn Sonali weint

Ein Riss geht durch den pazifischen Ozean. Von Alaska aus zieht er sich gen Süden, über den Äquator, und von dort nach Westen, Australien entgegen. Der Globus der Familie Richter ist vor einer Weile vom Tisch gefallen, konnte aber geklebt…